Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Närrischer Fahrplan für Willroth – „Janz Wernd steht kopf on de Wernder Schacht och!“ -
Ab Weiberfastnacht bis Rosenmontag sind die Willrother der Wahnsinn - KG wartet wieder mit närrischer Spitzenklasse auf!

Willroth. Ab Möhnendonnerstag (28. Februar) bis Rosenmontagabend (4. März) steht ganz Willroth wieder kopf. Der Wernder Karneval zählt zu den Highlights der Region, diesseits und jenseits der Autobahn (A 3). Die KG Willroth e.V. ist beliebt und hat einen guten Ruf. Die Vorbereitungen für die tollen Tage gehen in den Endspurt.
Möhensitzung mit anschließendem Möhnenball.
Das Programm der Möhnensitzung in der beheizten Festhalle am Sportplatz startet um 15:11 Uhr (Einlass ab 13:11 Uhr). Die närrischen Damen wollen so richtig auf die Pauke hauen. Mit von der Partie sind unter anderem die „Schöneberger Bordsteinschwalben“ (Männerballett) und mit Heimvorteil das Willrother Männerballett.  Im Anschluss an den Möhnenkaffee, zu dem nur die Damen zutritt haben, laden die Wernder Möhnen ab 20:11 Uhr zum Möhnenball auch die Herren der Schöpfung ein, um den ersten Tag des Wernder Karnevals mit der Partyband „California“ so richtig abzufeiern.

„Wernder Schacht-Sause“ am Freitag
Mal kein Karneval! Am Freitag, 1. März, Einlass ab 19:11 Uhr (ab 16 Jahre) rollt die „Wernder Schacht-Sause“ mit der  Coverband Saint mit einem tollem Bühnen Programm über die Narrenrampe. Abfeiern bei bester Live-Musik ist angesagt.
Kinderkarneval am Samstag
Am Samstag, 2. März, ab 14.11 Uhr haben die kleinen Willrother Jecken ihren großen Tag. Dann heißt es Kinderkarneval mit großer Tombola (rauchfreie Veranstaltung), Eintritt frei. Mit neuen frischen Ideen erfolgte die Programmplanung von Tobi Tross und Jamila Becker, die auch den Nachmittag moderieren werden.

Die Große Prunksitzung
Höhepunkt im Willrother Karnevalsgeschehen ist die große Prunksitzung am Sonntag, 3. März, ab 19.11 Uhr, in der beheizten Festhalle am Fest- und Sportplatz. Mit "voller Kraft voraus" werden die Sitzungspräsidenten Uwe Eul, seines Zeichens auch 1. Vorsitzender der KG Willroth, und Bernd Eul wieder unter dem Motto: „Mir blaiwen dran“ durch das Programm der großen Prunksitzung führen. Gestartet werden jede Menge "Jecke Raketen" mit den Willrother Nachwuchs-Tanzgruppen, die die Karnevals-Brauchtumspflege voller Elan ergänzen, um die Geschichte des Wernder Karnevals weiter zu schreiben. Die Rakete steigt weiter mit den Partygästen in die Höhe, mit Livebands (darunter „Schäl Pänz“), Show-Tanzgruppen und Aufführungen bis in die Morgenstunden.

Am Montag, 4. März heißt es dann schließlich noch ab 15:11 Uhr: „Noh`m Zuch Danz“, Karnevalsparty nach dem Rosenmontagszug in Horhausen, der Eintritt ist frei. Veranstalter der närrischen Tage ist die Willrother Vereinsgemeinschaft. Weitere Infos unter www.kg-willroth.de. (RSM)


Die Große Garde der KG Willroth ist das Aushängeschild des Willrother Karnevals.  
Bei der Schachtsause geht mit der Gruppe SAINT so richtig die Post ab, jedoch ohne Karneval
Die jüngsten in der Runde der Wernder Karnevalsfreunde: Die Nachwuchstanzgruppe der KG „Springmäuse“.

Fotos: KG Willroth
.
Die ersten Außenarbeiten der KG Willroth sind getätigt und setzen ein Zeichen das der "Karneval in Willroth 2019" bald seinen Höhepunkt erreicht. Heute wurden die großen Banner in Straßenhaus sowie in Horhausen montiert. Weiter geht es am 23.02. Ab 8.00 Uhr treffen wir uns, Helfer sind wie immer recht Herzlichst eingeladen, am Sportplatz zum großen Aufbau der beheizten Festhalle.
KG Willroth:
Mit frischem Wind und Frauenpower will der neue gewählte Vorstand durch die närrische Zeit führen – Christian Patt neuer zweiter Mann an der Spitze des rund 350 Mitglieder starken Vereins
Willroth. Entsprechend ihrem Motto „"Mir blaiwen dran", wollen die „Wernder“ im Karneval auch künftig keine „kleinen Brötchen“ backen. Mit frischem Wind und Frauenpower will der neue gewählte Vorstand der KG Willroth auch künftig für gute Programme mit närrische Hochstimmung in der fünften Jahreszeit in seiner neuen Amtsperiode sorgen. KG-Vorsitzender Uwe Eul zog in der Mitgliederversammlung eine positive Bilanz von der zurückliegenden Session. Großes Lob richtete Eul auch an die Verantwortlichen der Jugendarbeit und an die Eltern. „Unser Engagement für die Jugend trägt nun Früchte“, so Eul. „Die KG Willroth zählt zwischenzeitlich zu den Aushängeschildern des rheinischen Karnevals und ist überall ein gern gesehener Gast“, stellte Eul mit Stolz fest. Schließlich dankte er allen, die sich im Willrother Karneval engagierten. Die KG Willroth zählt zur Zeit 350 Mitglieder, davon rund 125 Tänzerinnen und Tänzer. Im Mittelpunkt der Versammlung standen jedoch die Vorstandswahlen.

Auf Kontinuität setzten die Willrother was den Vorsitzenden betrifft. So wurde Uwe Eul zum ersten Vorsitzenden wiedergewählt. Neu in das Vorstandsteam, sozusagen als zweiter Mann an der Spitze der Willrother Narrenzunft, wurde Christian Patt (zweiter Vorsitzender) gewählt. Neu dabei ist auch Andreas Schmidt (erster Geschäftsführer). In ihren Ämtern bestätigt wurden Kai-Uwe Becker (Pressewart und zweiter Geschäftsführer), Anita Hueggelmeyer und  Stephan Wittlich (Kassenwarte), Nadine Hahn, Katharina Seidel (Jugendwartin bzw. stellv. Jugendwartin) und der zweite Beisitzer Christian Hasselbach. Ebenfalls gehören dem Vorstand als Beisitzer an: Renè Strunk,  Kevin Schulz,  Nadine Bilio und Tobias Troß. Der Festausschuss besteht aus Lena Troß, Jaqueline Salz, Patrick Henn und Dustin Strunk.
Der neue Vorstand der KG Willroth will mit frischem Wind und Frauenpower durch die närrische Zeit führen. Foto: KG Willroth
(RSM)
Gelungener Start der Karnevalssession 2018/19
Pünktlich zum Dämmerschoppen der KG Willroth eröffnete der 1. Vorsitzende Uwe Eul, nach dem Einmarsch der Tanzgarden den Möhnen und des Vorstandes, den Wernder Karneval 2018/19 in dem neu umgebauten Dorfgemeinschaftshaus "Alte Schule" mit den Worten "3 mol Wernd Helau". Er begrüßte auch viele junge neue Gesichter die in den einzelnen Tanzgarden den weg zum Karneval sowie zur Brauchtumspflege im Verein gefunden haben.
Auch im Vorstand hat sich einiges nach der diesjährigen Jahreshauptversammlung getan, so wurden Wiedergewählt wie bereits erwähnt Uwe Eul zum 1. Vorsitzenden, Kai-Uwe Becker (Pressewart & 2. Geschäftsführer), (1. Kasse) Anita Hueggelmeyer, (2. Kasse) Stephan Wittlich, (Jugendwart) Nadine Hahn, Katharina Seidel (stellv. Jugendwart) und (2. Beisitzer) Christian Hasselbach. Neu in ihre Ämter wurden gewählt Christian Patt (2. Vorsitzender), Andreas Schmidt (1.Geschäftsführer), (1.Beisitzer) Renè Strunk, (3.Beisitzer) Kevin Schulz, (4. Beisitzer) Nadine Bilio und (5. Beisitzer) Tobias Troß. Der Festausschuss besteht aus Lena Troß, Jaqueline Salz, Patrick Henn und Dustin Strunk.
Nach der Begrüßung überreichte Uwe Eul den einzelnen Vorstandsmitgliedern und auch dem 2. Sitzungspräsident Bernd Eul den Sessions Orden 2019 der KG Willroth. Im Anschluss übernahm der neue 2.Vorsitzende Christian Patt die Leitung des Dämmerschoppen 2018 und lies die einzelnen Tanzgarden ihre neu einstudierten Tänze vorführen. Die "Alte Schule" füllte sich rasch trotz des größeren Raumangebotes mehr und mehr. Zahlreiche befreundete Vereine wie der KC Weeste Näh, die KG Burggraf, die KG Horhausen und die KG Ewig Voll Plägese ließen es sich nicht entgehen und feierten mit bis in die frühen Morgenstunden.
Sie möchten uns auch
Unterstützen
mit
Ihrer Werbung?
Dann Schreiben Sie uns !
Wir beraten Sie gerne.
Nach der Session 2018 ist vor der Session 2019.
Die Festhalle ist abgebaut, das letzte Konfetti zusammengekehrt und die Pappnase wieder im Schrank verschwunden. Wir möchten an dieser Stelle Danke sagen an die vielen freiwilligen Helfer die sich Urlaub nehmen, die ihre Freizeit opfern, den Helfern beim Festhallen Auf und Abbau und die das ganze Jahr daran Arbeiten den Karneval in Willroth zu erhalten damit nachfolgende Generationen diese Brauchtumspflege weiterführen können. Auch denen die nach ihren Auftritten sowie nach ihrem Dienst durch den aktuellen Grippevirus das Bett hüten müssen, wollen wir danke sagen und gute Besserung wünschen. Für uns, dem Vorstand der KG Willroth, ist noch lange nicht Schluss denn in diesem Jahr liegen noch einige Feste vor uns die wir und auch mit eurer Hilfe festigen wollen. Wenn ihr einen Teil eurer Freizeit mit uns teilen möchtet, dann meldet euch bei dem einen oder anderen Vorstandsmitglied oder bei den Trainerinnen der Tanzgarden oder kommt auf unsere Jahreshauptversammlung (Datum wird noch bekannt gegeben) und informiert euch über die Aufgaben in der KG Willroth. Eine Aufgabe der KG Willroth ist unter anderem die 3.Kölsche Nacht am 01.09.2018 in Willroth mit Kasalla und Gästen. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren und es ist noch kein ende in Sicht. Trotz allem gibt es weiterhin Karten an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie bei jedem Vorstandsmitglied.
KFZ Prangenberg
Metallbau Strunk
Aurohaus Heinemann
Malerbetrieb Hoppen
Große Garde der KG Willroth zu Gast bei den CVB Wobachspatzen 60 e.v. Bietigheim-Bissingen

Die Große Garde der KG Willroth war am 11.11.2017 zu Gast bei den CVB Wobachspatzen '60 e.V. in Bietigheim-Bissingen. Nach der Vierstündigen fahrt mit unserem Reisebus sind wir von den Offiziellen, sowie am Busplatz und in der Historischen
Kelter (Die Historische Kelter wurde im Jahr 1762 errichtet.
Neben ihrer ursprünglichen Funktion als Kelterei ist sie auch stilvoller Rahmen für Feiern, Theater, Kleinkunst und Konzerte mit bis zu 300 Personen) empfangen worden. Wir erlebten einen Interessanten Fastnetabend mit vielen tollen Aufführungen, darunter Die Schöne und das Biest und der Fanfarenzug der Wobachspatzen, um nur einige zu nennen. Für die Jüngeren der Großen Garde war es ein anderer Karneval und nicht wie sie ihn von uns kennen. Angefangen mit, ich sag mal, einer Tanzaufführung die den beginn der Fastnet dargestellt hatte weiter über Fahnenschwinger bis zur Traditionellen Gugge Musik. Sollte dies jedoch nicht der Wahrheit entsprechen bitte ich um Berichtigung. Trotz allem haben wir nette Kontakte geknüpft viele Fastenachter kennengelernt und eine hervorragenden Start am 11.11.2017 gehabt. Großer dank auch an die Unterstützer und Ansprechpartner die diese Tour möglich gemacht haben, den Präsident der Wobachspatzen Michael Molnar, den 1. Vizepräsident Ulrich Prox der immer ein offenes Ohr hatte, ganz besonders Patrick Bachowski für das Super Bildmaterial und Zeremonienmeister Chris Kahn und bei vielen vielen mehr. Klick auf das Foto für weitere Foto's der Tour.


Wobachspatzen Facebook              
            Wobachspatzen Internet
Als erste läutete die KG "Wernd" die fünfte Jahreszeit im Kirchspiel "Horse" ein - Willrother Dorfgemeinschaftshaus platzte beim närrischen Dämmerschoppen aus allen Nähten

Willroth. Unerbittlich steht die fünfte Jahreszeit vor der Tür. Die Narren scharren bereits mit den Hufen und so läuteten die pfiffigen Willrother Karnevalsfreunde bereits vor dem 11.11. mit ihrem fröhlichen Dämmerschoppen als erste im Kirchspiel Horhausen die fünfte Jahreszeit ein. Auch die neue Session steht wieder unter dem Motto: "Mir blaiwen dran!".
Das närrische Dorfgemeinschaftshaus platzte aus allen Nähten als Uwe Eul (Vorsitzender der KG Willroth) zahlreiche kleine und große Karnevalsfreunde begrüßte. Nach langer Zeit der Enthaltsamkeit donnerte nun erstmals auch wieder der Schlachtruf "Wernd Helau" durch das schmucke Dorf am Förderturm.
Nachwuchstanzgruppen "Springmäuse" und "New Generation" beeindruckten
Angeführt von den beiden Nachwuchstanzgruppen "Springmäuse" und "New Generation" sowie weiteren fast 100 Aktiven im Willrother Karneval marschierte der Vorstand der KG pünktlich um 18:11 Uhr in das Gemeinschaftshaus ein. Natürlich getreu der Bergmannstradition nicht zu den ansonsten in Karnevalshochburgen üblichen Klängen des Narhalla Marsches, sondern zu der Melodie des Bergmannsliedes "Glück auf, der Steiger kommt". So etwas gibt es nur in Willroth. Für beste musikalische Stimmung beim Dämmerschoppen sorgte der Willrother Musiker Werner Eul. Nachdenkliche "Dämmerstimmung" ließen die Freunde des Kölner Karnevals in Willroth erst gar nicht aufkommen.
Dank an alle Aktiven im Willrother Karneval und an die Eltern der Kindertanzgruppen
Nach der Begrüßung und Worten des Dankes, besonders an die Eltern der Kinder der Tanzgruppen, durch den Vorsitzenden der KG, führte durch das weitere Programm Frank Eul (zweiter Vorsitzender). Tosenden Applaus erhielten sowohl die Springmäuse als auch die Gruppe "New Generation" für ihre neu einstudierten Tänze. Der Nachwuchs machte auch deutlich, dass die Zukunft des Willrother Karnevals gesichert ist.
2018 Kölner Band "Kasalla" in Willroth
Zu Gast waren die KG Burggraf 48 e.V (Burglahr), die KG Horhausen, die KG "Ewig voll Plägese" (Pleckhausen), KC Weeste Näh (Oberhonnefeld) sowie der Bezirksvorsitzende der Rheinische Karnevals-Korporationen e.V., Dennis Dapprich. Es wurde bis weit nach Mitternacht gefeiert. Mit dem Dämmerschoppen startete auch der Kartenvorverkauf für die 3. Kölsche Nacht in Willroth mit der bekannten Kölner Band "Kasalla" (Kölschrock) und Gästen, die  am 1. September 2018 im Festzelt über die Bühne rollen wird. Karten können auch auf www.kg-willroth.de bestellt werden. (rsm)

Ein kleiner Teil der KG Willroth auf dem Rosenmontagszug in Horhausen. Mit dabei waren u.a. Die Große Garde, die Jugendgarde, die Schwestern von der A3, teile des Vorstandes und viele weitere. Nochmal, ein großes Danke an alle die mit Spaß und Freude dabei waren.
Der Wernder Karneval 2017 ist bereits Vergangenheit aber nicht Vergessen. Wir haben einige Fotos aus dieser Epoche zusammengetragen und hier im Fotoalbum für euch hinterlegt. Schaut sie an und schwelgt in Erinnerungen von dem Feste das in jedem noch schlummert als wäre es erst Gestern gewesen. Spaß beiseite Sie sind drin Dabei möchten wir uns im Vorfeld schon Entschuldigen da bei manchen Fotos die Qualität, trotz Bildbearbeitungsprogramm, nicht so gut ist.
Sollte jemand noch diverses Bildmaterial besitzen und es der Welt nicht vorenthalten kann es uns gerne zusenden.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü